Startseite Wildbienen Shop Naturschutz Galerie Kontakt Impressum Links

Insektenfreundliche Gartengestaltung

Den Garten bienen- und insektenfreudlich zu gestalten, ist nach der Ansiedlung der zweite Schritt. Ein gutes Nahrungs-angebot ist Grundvoraussetzung für einen dauerhaften Mietvertrag mit den Bienen im Garten. Bei Nahrungsmangel oder fehlenden Nistmöglichkeiten sind die Bienen gezwungen, sich einen anderen Lebensraum zu suchen.
Pflanzen Sie einheimische Sträucher, wie z.B. Haselnuss, Schlehe, Pfaffenhütchen, Heckenrose oder Weißdorn. Als Kletterpflanzen eignen sich besonders Wilder Wein, Echtes Geißblatt, Waldrebe (Clematis) oder Wicken-Arten gut. Brombeeren sind typische Kletterpflanzen, die zwischen Juni und August blühen und damit vielen Bienen eine reiche Nahrungsgrundlage bieten. Als Gegenleistung erhalten sie eine üppige Beerenernte. Haben Sie vor einen Baum zu pflanzen? Dann entscheiden Sie sich doch für Weide, Obstgehölze, Eberesche, Linde oder für den Bienenbaum.    
  Grüner Zierrasen ist sehr pflegeaufwändig und bietet für Bienen nichts als eine grüne Wüste. Eine Wiese mit Kräutern und Blumen hingegen bringt Leben auch in Ihren Garten. Lassen Sie doch einmal wachsen und blühen, was sich von alleine ansiedelt. Zeigen Sie Ihren Nachbarn den gelben Löwenzahn, den Weißklee, oder die weiße Schafgarbe mit ihren Blütenbesuchern, den Bienen. Vielleicht flattern dann auch bunte Schmetterlinge in Ihrem Garten umher? Eine Umstellung vom Zierrasen zur bunten Blumenwiese dauert natürlich. Durch Einsaat von Blumen-Saatgut lässt sich dies beschleunigen. Eine Blumenwiese ist viel pflegeleichter als der Rasen, denn das regelmäßige Mähen entfällt.                          siehe Nabu  
       

 
     
 Viele Frühblüher, zeitig blühende Büsche, Weiden und Obstbäume
 bieten die Nahrungsgrundlage für Bienen und andere Insekten. Sie
 sollten offene Blüten haben und über das Jahr verteilt blühen.
  Ein Beet mit Wiesenblumen zu gestalten, ist auch eine Variante. 
   Dafür gibt es viele verschiedenen Samenmischungen im  Handel.

       
     
 Man kann auch einfach ein Stückchen Rasen in einer Ecke im Garten
 bis in den Sommer hinein ungemäht lassen und die Saatmischung
 dort verteilen. In ein paar Jahren besteht die Chance auf ein kleines   
 Bienenparadies.
Die Wildbienen und Insekten
werden es Ihnen danken.